Deaktivierung von Zeroconf

Wer sich schon immer gefragt hat, was diese Route 169.254.0.0 auf seinem System zu suchen hat, der bekommt hier die Antwort.

# route -n
Kernel-IP-Routentabelle
Ziel            Router          Genmask         Flags Metric Ref    Use Iface
192.168.0.0     0.0.0.0         255.255.255.0   U     0      0        0 eth1
169.254.0.0     0.0.0.0         255.255.0.0     U     1000   0        0 eth1
0.0.0.0         192.168.0.1     0.0.0.0         UG    100    0        0 eth1

Diese Route dient dazu, bzw. der gesamte Adressbereich 169.254.0.0/16, falls der Standardrouters  nicht gefunden wird und kein DHCP-Server erreichbar ist, dass dennoch ein Netz zum Datenaustausch verfügbar ist. Das Ganze nennt sich Zeroconf und kommt auch bei Windows zum Einsatz.

Wen diese Route unter Linux stört, kann sie mit folgender Zeile  löschen.

route del -net 169.254.0.0/16

Nach einem Neustart ist sie allerdings wieder da. Ganz abschalten lässt sich das Verhalten mit einem Eingriff in /etc/networks (u. A. bei Ubuntu). Dazu muss die Zeile link-local 169.254.0.0 mit einer Raute auskommentiert werden.

# link-local 169.254.0.0

Unter RedHat erledigt dies die Datei /etc/sysconfig/network. Hier muss der Wert von NOZEROCONF von no auf yes gesetzt werden.

NOZEROCONF=yes

Leave a comment

Your comment