Ubuntu 18.04 Update – kein KDE Desktop

Ich habe vor kurzem mein Ubuntu von 16.04 auf 18.04 geupdatet. Zur Vorbereitung sollte man die wichtigsten Dinge sichern und das System auf den letzten Stand updaten:

apt-get update
apt-get upgrade
apt-get dist-upgrade

Es gibt zwei Methoden hierfür:

Ubuntumethode

Hierfür wird das Paket „“ installiert und anschließend der Updatemanager ausgeführt:

apt-get install update-managerdo-release-upgrade

Debianmethode

Hierfür wird einfach das Release im APT ersetzt und dann ein Update//Upgrade durchgeführt.

sed -i -e "s/xenial/bionic/g" /etc/apt/sources.list
apt-get update
apt-get dist-upgrade

Danach werden einige Dateien heruntergeladen und man wird ggf. gefragt ob man seine Konfigurationen behalten will oder die Systemmaintainer Version installieren will. Das bleibt jedem selber überlassen.

Nach dem Update ist bei mir ist zwar der Loginscreen erschienen, allerdings war nach dem eintippen der Logindaten Schluß und der bekannte Desktop (bei mir KDE) wurde nicht geladen.

Als ersten Versuch habe ich versucht den Grafikmanager SDDM neu zu konfigurieren aber ohne Erfolg.

apt-get install --reinstall sddm

Ein weitere Info aus mehreren Blogs lautet, Nvidia Pakete zu deinstallieren und ggf. die Treiber für die Nvidia Grafikkarten von Nvidia herunterzuladen.

apt-get remove nvidia-*

Lösung brachte das Paket „plasma-workspace-wayland“.

apt-get install plasma-workspace-wayland

Der Hintergrund ist auch klar: KDE ist auf dem „alten“ System installiert. Der neue X-Server ist aber bei Ubuntu 18.04 nicht X11 sondern Wayland. KDE braucht deswegen ein Zwischenpaket, welches die API auf Wayland umsetzt.

Dann läufts auch mit KDE wieder.

PS.: Über Wayland und X11 lässt sich streiten, genauso über die verschiedenen Oberflächen wie KDE, Gnome, …

Leave a comment

Your comment